Der Forschungsverbund Capital4Health ist mit zahlreichen Beiträgen, einem Arbeitskreis und einer so genannten Crossing boundary-Veranstaltung auf dem 22. Hochschultag der deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft in Mainz vertreten.

Mehr Informationen zum Programm des Hochschultags finden sich regelmäßig aktualisiert online hier.

In der Veranstaltung “Interaktiver Wissensaustausch – ein Ansatz zur nachhaltigen Implementierung evidenzbasierter Programme in der sportwissenschaftlichen Gesundheitsförderungsforschung” wird der Verbundkoordinator Prof. Alfred Rütten einen Impulsvortrag zu interaktivem Wissensaustausch als pragmatische Synthese für evidenzbasierte Politik geben, ein Panel mit Vertreterinnen und Vertretern der Teilprojekte wird mit den Veranstaltungsbesuchenden Herausforderungen und zentrale Erfolgsfaktoren für die Kooperation von Forschung, Politik und Praxis in der evidenzbasierten Implementierung von Interventionen zur Bewegungsförderung diskutieren.

Parallel dazu hält Clemens Töpfer sein Referat zu “Sportbezogene Gesundheitskompetenz: Kompetenzmodellierung und Testentwicklung für den Sportunterricht” im Rahmen der Vorträge zur Verleihung des Nachwuchspreises. Das von ihm entwickelte und dort präsentierte Kompetenzmodell wird auch bei Capital4Health angewandt.

Ebenfalls um diese Uhrzeit präsentiert sich im AK Voraussetzungen und Effekte körperlich-sportlicher Aktivität das Teilprojekt Action for men zum Thema “Bedürfnisse, Barrieren und Motivation hinsichtlich körperlich-sportlicher Aktivität von Männern 50+”.

Am 1.10. um 16.30 Uhr findet dann der Arbeitskreis “Health.edu – Implementation und Evaluation von Maßnahmen zum Thema Gesundheit in Sportunterricht und Sportlehrerbildung” statt, der das Teilprojekt von Capital4Health näher beleuchtet.

Schauen Sie gerne vorbei, am 1.10. ab 9.00 Uhr in Mainz!